Olympique Lyonnais

Vorige Teamseite Nächste Teamseite
Team-Logo

Offizielle Website:
Link

Trainer:
Mr. Knaller

Aktuelle Platzierung:
Platz 15

Bild des Trainers.

Aktuelle Ligatabelle

Platz Vorher Mannschaft Sp G U N Pkt. T+ T- TV TK
15 13 Olympique Lyonnais 12 5 1 6 16 14 18 -4 47.7
Spielplan Trainer Geschichte Statistiken Ligazeitung Pokalzeitung  
« Vorherige1Nächste »

Auf geht's...

Saison 2018-3, ZAT 1, Mr. Knaller für Olympique Lyonnais am 23.09.2018, 13:34

Der Start der neuen Saison steht kurz bevor, Teams, Trainer und Fans fiebern den ersten Spielen der Ligue 1 entgegen. Mächtig Glück und Dusel hatte Olympique Lyon, die mit aller Macht noch den Abstieg verhindern konnten, obwohl er sportlich bereits besiegelt war.
Allerdings befindet sich der Club wieder im Aufwind, nachdem mit Mr.Knaller ein neuer Trainer übernommen hat. Das Finale im Coupe de France war schon mehr als ein Fingerzeig, dazu steht der Verein derzeit auch noch im Halbfinale des Alpencups.

Um das möglich zu machen, hat Mr. Knaller schon hart durchgegriffen, um die, wie er es bezeichnete, lächerlichen Strukturen seines Vorgängers, wieder gerade zu rücken. Die Spieler waren es gewohnt zu machen was sie wollen, das hat sich dann auf dem Platz wiedergespiegelt, doch damit ist jetzt Schluss... mitziehen oder gehen ist jetzt das Motto.

143 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Tabellenführung behauptet

Saison 2018-1, ZAT 6, Roland Gerard für Olympique Lyonnais am 12.02.2018, 10:49

Das Team aus Lyon mausert sich zur Überraschungsmannschaft der Saison. Nachdem keiner der Experten Lyon auf dem Favoritenzettel hatte, steht man sogar an der Tabellenspitze.
Zuletzt landete man sogar drei Siege in Folge.
Natürlich ist es viel zu früh dafür, um irgendwelche finalen Prognosen abzugeben, aber Trainer Roland Gerard scheint es gelungen zu sein, dem Team neben der schon gezeigten Stabilität auch noch den nötigen Schwung in der Offensive zu vermitteln.
Sollte Lyon weiterhin so selbstbewußt auftreten, dürfte man zumindest mit den unteren Tabellenregionen nichts mehr zu tun haben, ob es natürlich für ganz oben reicht, wird sich weisen.
Die Gegner werden sich sicher mit der Zeit auch besser auf Lyon einstellen, da die Überraschungsmannschaft jetzt auch anders wahrgenommen wird.
Wir sind auf den weiteren Saisonverlauf gespannt!

137 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Neue Saison = Neuer Trainer

Saison 2014-2, ZAT 1, Scholli für Olympique Lyonnais am 30.05.2014, 14:17

Die ersten drei Spieltage stehen für Olympique Lyon bevor. Man
hat zur neuen Saison einen neuen Trainer verpflichtet. Sein Name ist FTD und hat gute Erfahrungen in der Vergangenheit gesammelt, deshalb hatte man sich für Ihn entschieden.In Lyon träumt man
davon wieder oben mitzuspielen. Man gibt FTD drei Saisons Zeit Lyon wieder in den europäischen Pokal zu bringen. Saison für Saison soll es ein Stück nach oben gehen. Wird das Ziel erreicht, dann wird der Vertrag verlängert und der Angriff auf Europa gemacht. FTD selbst hat einen Fünfjahresplan. Man freut sich
nun auf den Saisonstart. Man hält sich diese Saison wie gesagt noch zurück mit Angriffen auf andere Teams. Man will sich etwas verbessern und die ein oder andere Überraschung schaffen, dann ist man diese Saison in Lyon schon sehr glücklich.

143 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

MathiasWolfgang verlässt Lyonnais

Saison 2014-1, ZAT 11, Mathias Wolfgang für Olympique Lyonnais am 11.04.2014, 12:05

Nach einer sehr schwachen Saison, wo erneut ein Abstieg wohl kaum noch zu vermeiden ist, erklärte Mathias Wolfgang nun seinen Rücktritt mit sofortiger Wirkung. Die Mannschaft wird bis Saisonende vom Assistentrainer geleitet werden, der sicher stellen soll, dass der Verein den so wichtigen Klassenerhalt schafft. Mathias Wolfgang dazu in einem Interview "Ich finde es sehr positive, dass trotz der sehr schlechten Saison, meine Position nie in Frage stand. Dennoch sehe ich ein, dass ich der Mannschaft wohl nicht weiter helfen kann. Ich möchte den Weg freimachen, für einen guten Neuanfang, hoffe das dieser tolle Verein und seine Fans auch im nächsten Jahr in der League 1 weiter feiern können." Der Verein, der trotz einiger guter Verflichtungen und gutem Saisonstart recht positive gestartet war, sieht sich nun gezwungen, für Liga 1 und 2 Pläne einzureichen. Bei einem Abstieg werden viele leistungsträger den Verein verlassen. Der Verein äußerte sein bedauern über den Rückzug von Mathias Wolfgang "Wir resperktieren seine Entscheidung, bedauern sie aber auch. Herr Wolfgang hat frischen Wind reingebracht, hat gute Ideen im Gepäck dabei gehabt. leider konnten die Profis das auf dem Rasen nicht immer so optimal umsetzen. " Ob Herr Wolfgang auch nächste Sasion einen Verein in Frankreich trinieren würde, wollte uns Herr Wolfgang in dem Interview nicht mitteilen. Gerüchten zufolge soll er sich auf Elba ein Haus angesehen haben, was ein erneute Tätigkeit in der Liga unwahrscheinlich macht.

249 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Toller Saisinstart, aber reichen die Kräfte aus?

Saison 2014-1, ZAT 4, Mathias Wolfgang für Olympique Lyonnais am 24.02.2014, 07:55

Der 9. Spieltag ist Geschichte und unsere Mannschaft  zeigt weiterhin guten Fußball und stehen in der Tabelle weiterhin auf einem EL Platz.
Und das auch mehr als verdient.
Gegen die Mannen aus Toulouse FC gab es jedoch erst einmal am Spieltag 7. einen Dämpfer. Mit 0:4 musste man sich in  Toulouse geschlagen geben und ist mit dieser Niederlage vermutlich noch gut weg gekommen. Ein deutlicher Klassenunterschied war zu sehen, hier traf offensiver Angriffsfußball für Feinschmecker auf überforderte und ängstliche wirkende Straßenkicker. Wir Wissen nicht was der Trainer Mathias Wolfgang unseren Mannen in der Kabine für Worte mitgab.
Jedenfalls waren es die richtigen Worte, denn gegen AS Saint-Etienne und RC Strasbourg spielten wir wieder deutlich besser und konnten in 2 packenden und spannenden Begegnungen 6 Punkte einfahren.
Krishnanand Tarajan mit den Toren 3, 4 und 5 konnte wieder eindrucksvoll beweisen, dass der Vollblutstürmer aus Pakistan eine echte Bereicherung für das Team darstellt. Bedauerlicher Weise ist in seinem Vertrag eine Ausstiegsklausel bei 3,7 Millionen Euro. Und ein Bayern München Spielerbeobachter wurde auch schon mehrmals gesichtet. 
"Das Problem", so Mathias Wolfgang in einem Interview,"wird sein, dass wir eine sehr lange Saison noch vor uns haben. Das wird an der Substanz einfach ziehen. Wir müssen die Kräfte sinnvoll einteilen." 

223 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Guter Start macht Mut für kommende Aufgaben

Saison 2014-1, ZAT 3, Mathias Wolfgang für Olympique Lyonnais am 16.02.2014, 22:18

Nach 6 Spieltagen kann man wohl zurecht
von einem guten Start sprechen.
Das war nicht unbedingt zu erwarten, da
die französische Liga doch recht stark besetzt ist.
Allerdings. Die 2 Unentschieden am 4. und 5. Spieltag
waren nicht ganz billig und diese Tore werden einfach fehlen.
Positive sei erwähnt, dass man vorläufig nichts mit dem Abstieg zu tun hat. Das ist sicher ein Motivation Schub, der hoffentlich lange anhält.
Wobei jetzt mit Toulouse FC, AS Saint-Etienne und RC Strasbourg weitere schwere Aufgaben auf das Team warten werden.
Mathias Wolfgang dazu in einem Interview "Wir werden keine Gegner unterschätzen. Im Training werden die Jungs weiter gefordert sein, ihr bestes zu geben, um sich für einen der Plätze der ersten Elf zu Empfehlen. Aber mit der jetzigen Einstellung bin ich schon sehr zufrieden."

140 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Neustart in der ersten Liga mit neuem Trainer

Saison 2014-1, ZAT 1, Mathias Wolfgang für Olympique Lyonnais am 30.01.2014, 14:55

Kaum war der Champagner ausgetrunken nach dem grandiosen Aufstieg,
der Kater im Kopf wieder weg, begann die Vorbereitung bereits auf die neue Saison. 3 Neue Spieler wurden dazu verpflichtet, um einmal die Defensive zu verbessern zum einen und zum anderen das Mittelfeld zu stärken. Mit dem Trainer Mathias Wolfgang wurde ein Trainer verpflichtet,
der bereits Erstliga Erfahrung besitzt und von dem man sich doch einiges Verspricht.
Der Manager sagt dazu in einem Interview.
"Unser Ziel soll es erst einmal sein, mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben und einen sicheren Platz im Mittelfeld zu erreichen.
Die Vereinsführung vertraut dabei auf die Erfahrung des Herrn Wolfgang."
Natürlich hat man in der ersten Woche bereits mit dem SC Bastia und
dem AS Saint-Etienne zwei Spielstarke Gegner vor sich, aber die Liga ist ohnehin sehr stark besetzt, so dass man alle Gegner hier ernst nehmen muss. Leichte Gegner wird es hier nicht geben, so das man von Anfang an Punkte sammeln muss.
Mathias Wolfgang äußerte sich in einem Interview sehr zuversichtlich:"Wir haben einen gute Mannschaft, die schon sehr gut zusammen harmoniert, dazu haben wir Neuzugänge und wenig Abgänge. Das stimmt mich insgesamt positive.
Die Neuzugänge zeigen auch gleich, dass sie in die Startelf wollen.
Dann wünsche ich uns allen Trainern eine gute, spannende und faire Saison, dass gilt natürlich auch für unseren sehr guten Tippspielleiter,
der wie immer, so denke ich, dass ganze hier super leiten wird."

250 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)
« Vorherige1Nächste »